Stor­chen­nest in Nüt­ter­den

Auf der Web­sei­te “LOKALKOMPASS.de”, ei­ne On­line-Com­mu­ni­ty ei­ni­ger An­zei­gen­blät­ter, kön­nen Bür­ger­re­por­ter lo­ka­le In­for­ma­tio­nen und Fo­tos ver­öf­fent­li­chen und tei­len.
Herr Eel­co Heks­ter aus Nüt­ter­den ist ei­ner von Ih­nen und ver­öf­fent­licht re­gel­mä­ßig Bil­der­ga­le­ri­en und kom­plet­te Be­rich­te aus der Ge­mein­de Kra­nen­burg. Am 14. No­vem­ber 2016 schrieb er “…ein be­wohn­tes Stor­chen­nest in Nüt­ter­den wä­re ei­ne Ver­schö­ne­rung des Or­tes…” Recht hat er!

Sein voll­stän­di­ger Be­richt:
Weiß­stör­che in „De Geld­erse Po­ort“ – ein be­wohn­tes Stor­chen­nest in Nüt­ter­den wä­re ei­ne Ver­schö­ne­rung des Or­tes”
Der Ar­beits­kreis Weiß­storch in De Geld­erse Po­ort hat ei­nen Fly­er mit dem Na­men „Weiß­stör­che in De Geld­erse Po­ort“ ver­fasst. De Geld­erse Po­ort – auf Deutsch „Das Tor zum Gel­der­land“ ist ein Na­tur­schutz- und Land­schafts­ent­wick­lungs­pro­jekt zwi­schen Kle­ve, Ni­j­me­gen, Arn­hem und Em­me­rich am Rhein.
In die­sem Fly­er gebt es Wis­sens­wer­tes über den Weiß­storch und sei­nen be­vor­zug­ten Le­bens­raum: ei­ne of­fe­ne Land­schaft mit ex­ten­siv ge­nutz­ten Wie­sen und Wei­den und feuch­ten Grün­län­dern. Be­liebt dar­in sind Gra­ben, He­cken, Wild­kraut­säu­me und Fluss­au­en. Die­se Land­schaft gibt es in die­ser Re­gi­on und wir freu­en uns im­mer im Früh­jahr, wenn die Stör­che im Früh­jahr dort wie­der zu ih­ren Hors­ten zu­rück­keh­ren.

In Nüt­ter­den ver­schwin­den im­mer mehr un­be­bau­te Flä­chen und da­mit Na­tur, die Nüt­ter­den ge­prägt hat. Kei­ne Stör­che las­sen sich hier­auf nie­der, son­dern Bau­her­ren, die dar­auf Neu­bau­ten er­rich­ten las­sen. Lang­sam ver­liert Nüt­ter­den sei­nen idyl­li­schen Cha­rak­ter. Die Men­ge der ein­zel­nen Neu­bau­ten bil­det ein Gan­zes vol­ler Ge­gen­sät­ze. Die neu an­ge­leg­ten Stra­ßen ha­ben nur die Funk­ti­on die Häu­ser zu er­rei­chen und dar­über zu den Haupt­stra­ßen im Ort zu kom­men. Es sind kei­ne ge­müt­li­chen Stra­ßen zum Ge­nie­ßen.
Es wä­re schön und auch die Zeit, um Na­tur in Nüt­ter­den zu­rück­zu­ge­win­nen. Beim Durch­le­sen des Fly­ers über die Weiß­stör­che in „De Geld­erse Po­ort“ ent­deck­te ich ei­ne schö­ne Kar­te mit den Stel­len, wo sich in die­ser Re­gi­on Stor­chen­nes­ter be­fin­den mit Rou­ten für Rad­fah­rer und Wan­de­rer. In Nüt­ter­den gibt es kei­ne.

Im Grün­land in der Nä­he des Kla­ren­becks in Nüt­ter­den be­fin­det sich al­les, was Stör­che sich als Wohn­platz wün­schen. Sie bau­en ihr Nest mit Vor­lie­be an ei­nem ho­hen Platz. Da sind sie sich si­cher vor Räu­bern, ha­ben freie Sicht beim An­flug und Ab­flug und kön­nen ein wei­tes Ge­biet über­bli­cken zur Fut­ter­su­che. Ho­he Bäu­me gibt es bei Kla­ren­beck ge­nug. Viel­leicht kann man Stör­che mit ei­ner Nist­hil­fe lo­cken, um sich in Nüt­ter­den nie­der­zu­las­sen. Die NABU hat ei­ne An­lei­tung für den Bau ei­ner Mast-Nis­t­hal­te­rung im In­ter­net pu­bli­ziert. Mit Stör­chen wä­re ein Spa­zier­gang über den An­to­ni­us­weg und Bruch­se Stra­ße noch schö­ner als sonst.

Viel­leicht kann der Hei­mat- und Ver­schö­ne­rungs­ver­ein Nüt­ter­den In­itia­ti­ven da­zu neh­men und üb­ri­gens gibt es Am Ham­me­rei­sen 27 ein Bü­ro der Stif­tung für Na­tur und Hei­mat in de Geld­erse Po­ort”.

Mit freund­li­cher Ge­neh­mi­gung:
Eel­co Heks­ter (Fo­to, Text)

An­mer­kung:

In Nüt­ter­den gibt es be­reits ei­ne Stor­chen­nist­hil­fe.  Sie steht am Ein­gang zum Wie­sen­land (Bruch­sche­s­tra­ße), hin­ter mitt­ler­wei­ler ho­hen Bäu­men ge­le­gen, so­mit für den Mensch (und Storch?) kaum sicht­bar. (http://www.hvv-nuetterden.de/storchennest)

Lei­der ha­ben die Stör­che un­se­re Nist­hil­fe in all den Jah­ren nicht an­ge­nom­men. Der HVV Nüt­ter­den sieht hier Hand­lungs­be­darf und will ei­ne wei­te­re Nist­hil­fe für un­se­re Nied­der­hein­stör­che er­rich­ten.

Neh­men Sie mit uns Kont­kat auf, wenn Sie uns in ir­gend­ei­ner Wei­se un­ter­stüt­zen wol­len. Je­de Hil­fe ist will­kom­men. Mel­den Sie sich, wenn Sie ei­ne Idee für den “idea­len” Nist­platz ha­ben, wenn Sie Ma­te­ri­al, Ma­schi­nen oder ih­re Ar­beits­kraft zur Ver­fü­gung stel­len wol­len, usw.…

Un­se­re Kon­tak­da­ten fin­den sie hier.

Wis­sens­wer­tes über die Stör­che am Nie­der­rhein: In­fo

Schreibe einen Kommentar

*