Prä­his­to­ri­sche Äcker — Cel­tic Fields

Ju­li 2016: Cel­tic Fiel­ds in Nüt­ter­den entdeckt

Nüt­ter­den. Erst­ma­lig wur­den von den Mit­ar­bei­tern des LVR-Am­tes für Bo­den­pfle­ge “Cel­tic Fiel­ds” im Rhein­land ge­fun­den. Und das in Nüt­ter­den, ge­nau­er ge­sagt im Reichs­wald bei Nüt­ter­den. Ur­sprüng­lich wur­den die­se Fel­der mit den Kel­ten in Ver­bin­dung ge­bracht, heu­te weiß man je­doch, dass Ur­ger­ma­nen die­se Fel­der ein­ge­führt haben.

Die Fel­der im Reichs­wald bei Nüt­ter­den wur­den ver­mut­lich in der Zeit von 1200 vor Chris­tus bis 300 nach Chris­tus angelegt.

Die Wis­sen­schaft­ler ge­hen da­von aus, dass da­mals ein­zel­ne Ge­höf­te auf ei­ner of­fe­nen Flä­che stan­den und die­se Fel­der be­wirt­schaf­ten. Es han­delt sich um recht­ecki­ge Fel­der, die von bis zu 3 Me­ter ho­hen und  8 – 10 m brei­ten Erd­wäl­len um­ge­ben wa­ren. Die Erd­wäl­le sind im Lau­fe der Zeit je­doch auf ca. 20 cm ge­schrumpft.  Da die Fel­der auf Sand­bö­den lie­gen, sind sie nicht sehr frucht­bar gewesen.
In den nächs­ten Wo­chen wer­den noch wei­te­re Bo­den­schich­ten ab­ge­tra­gen und ana­ly­siert. Mög­li­cher­wei­se er­fah­ren wir da­durch noch mehr von un­se­ren Vorfahren.

Cel­tic Fiel­ds (engl.), ge­le­gent­lich auch Kel­ti­sche Fel­der, sind klei­ne, mehr oder we­ni­ger recht­ecki­ge Äcker der Bronze‑, Ei­sen- und Rö­mer­zeit, zum An­bau al­ter­tüm­li­cher Ge­trei­de­ar­ten wie Ein­korn, Em­mer und Din­kel. Die­se An­bau­form trägt den Na­men cel­tic fiel­ds, da sie erst­mals auf den Bri­ti­schen In­seln er­kannt wur­de und fälsch­li­cher­wei­se mit der Kel­ten­zeit in Ver­bin­dung ge­bracht wur­de. Die Fel­der wur­den je­doch nicht von Kel­ten ein­ge­führt. Es gab sie be­reits zu­vor und auch im pro­to­ger­ma­ni­schen und an­de­ren Bereichen.

Die schach­brett­ar­tig an­ge­ord­ne­ten Äcker hat­ten ei­ne Kan­ten­län­ge von 20 bis 50 m und zeich­ne­ten sich durch be­gren­zen­de Wäl­le aus, die ei­ne Hö­he von bis zu 60 cm er­rei­chen konn­ten. Die Wäl­le sind durch kreuz­wei­ses Pflü­gen mit dem Ha­ken­p­flug ent­stan­den, bei dem am Rand der be­ar­bei­te­ten Flä­che Erd­reich lie­gen bleibt.

wei­ter­le­sen bei Wi­ki­pe­dia

Zum Ar­ti­kel in der Rhein­schen Post auf das Bild kli­cken
Ar­ti­kel in der NRZ:

1. Kel­ti­sche Fel­der im Rhein­land -> Öffnen

2. We­se­ler ent­deckt jahr­tau­send al­te Cel­tic Fiel­ds -> öff­nen

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen